Top 5 Ausflugstipps für Genießer

ummanz_logo_350
Kaffeerösterei Ostseecafe

Café Ummanz Manchmal braucht man für eine Auszeit nicht mehr als ein gutes Café, in dem man sich fühlt, als sei man bei Freunden zu Besuch. Das Café Ummanz in Waase auf der Rügeninsel Ummanz ist so ein Platz. In der ehemaligen Pfarrscheune haben sich die Konditormeisterin Petra Köhler und Ihr Team ein gemütliches Café  eingerichtet. Hier werden Bohnen aus den verschiedensten Ländern angeboten. Doch damit nicht genug: Es gibt selbstgebackene Torten und Kuchen in bester Qualität. Vom Café aus hat man einen wunderbaren Blick auf den Focker Strom und die Insel Rügen.

Baumhausterrasse Surfhostel

Baumhaus-Restaurant Wenn sich auf der Rügeninsel Ummanz irgendwo die Nacht zum Tag machen lässt, dann im Surfhostel im Ortsteil Haide. Bei Sonne und Wärme herrscht hier abends ausgelassene Partystimmung. Wenn sich sonntags Bands wie die bekannte argentinische Formation Karamelo Santo angesagt haben, dann torkelt man irgendwann müde ins Bett. Oder legt sich in eine der Hängematten im wildromantischen Garten. Im Baumhaus-Restaurant werden Salate, Tapas und Pizza aus dem Steinbackofen serviert. Bei schönem Wetter unbedingt auf der Dachterrasse genießen. Dazu einen Sundownercocktail wie Cuba Libre, Caipi oder Mojito genehmigen. Die Sonnenuntergänge hier sind traumhaft.

fischrest

Fischrestaurant „Am Focker Strom” Was gibt es Schöneres nach einer Rad- oder Wandertour, als unter freiem Himmel fangfrischen Fisch mit Blick auf das Wasser zu genießen? Das Fischrestaurant „Am Focker Strom” gehört auf der Rügeninsel Ummanz zu den Top Tipps. Hier landet auf den Tellern, was die Fischer von Ummanz in aller Frühe fangen. Feinschmecker loben das erste Gasthaus auf Ummanz als vorzügliche Fischgaststätte. Je nach Saison gibt es Hering, Flunder, Aal und Co.

kliewe

Erlebnis-Bauernhof Kliewe Auf dem Erlebnisbauernhof Kliewe in Mursewiek beginnt der Tag mit einem guten Frühstück. Die Eier und Geflügelspezialitäten stammen vom Hof. Das Brot vom Bäcker um die Ecke. Käse und Marmelade aus der Region. Mittags und abends sind besonders die Geflügelspezialitäten aus der hofeigenen Geflügelschlachterei gefragt. Kein Wunder. Die Gäste wissen, woher die Tiere stammen. Auf den satten Wiesen schnattern Gänse und Enten. Auf den Weiden grasen Kühe. Auf den fruchtbaren Böden wachsen Raps und Getreide. Am Martinstag, 11. November, wird im Hofrestaurant traditionell Martinsgans serviert.

lange

Bauer Lange Dort essen, wo die Zutaten angebaut werden. So könnte man einen Besuch bei Bauer Lange auf der Halbinsel Lieschow beschreiben. Bauer Lange ist bekannt für seine Kartoffeln und seinen Spargel. Beides gibt es traditionell ab 1. Mai in der rustikalen Erlebnisscheune auf dem Hof. Dazu wird Quark mit Kräutern aus dem heimischen Garten oder hausgemachter Schinken oder Wurst serviert. Sonntags ab 18.00 Uhr gibt es ein Grillbuffet mit Bauer Langes Bier-Hahn und Hähnchen aus dem Steinbackofen.

Rügeninsel Ummanz